Platzsperre! Das letzte Heimspiel des Jahres 2018 gegen TuRa Löhne fällt aus! Einen schönen 2. Advent 🕯🕯

Spielbericht: Tura Espelkamp - TuS Dielingen

Durch die (Gelb-) Blaue Brille

Vor dem Spiel: Die Westerwalbesloh Elf hat mehrere Ausfälle zu beklagen. Wüppenhorst und Ferreira sind übers Wochenende in Holland bei der Europäischen Tulpenpflück- Olympiade. Marco Stagge befindet sich auf einer Kaffeefahrt. Hinzu kommen die Verletzten Varenkamp, Lekon, Akti, A. Pieper und Mangu. Keine guten Voraussetzungen vor dem Topspiel in Espelkamp. Tura sinnt auf Rache, nach dem verlorenen Elfmeterschießen im Pokalspiel am vergangenen Dienstag.

Zum Spiel:

1.min: Schiedsrichter Andreas Varenkamp pfeift die Partie pünktlich an. Anstoß!

1.min: Nach wenigen Sekunden die erste Großchance für den Gast aus Dielingen. Rechtsverteidiger Ricardo Costa steht plötzlich frei vorm Turaner Kasten. Sein Schuss aufs kurze Eck wird von Espelkamps Torhüter Eckert pariert.

6.min: Espelkamp kontert. Schnell befinden sich die Gastgeber in der Nähe des Dielinger Tores wieder. Durch ein plumpes Foulspiel kommt Tura so zu einer guten Freistoßposition aus 20m. Der Freistoß verfehlt sein Ziel deutlich.

11.min: Tura mit einem Schussversuch aus 25m. Kein Problem für Bei der Hake

13.min: "Tasche" Türker macht vorm Turaner Strafraum den türkischen Kreisel, verlädt so zwei Gegenspieler, Schuss von der Strafraumkante, links vorbei.

22.min: Westerwalbesloh mit einem energischen Antritt zum Tor. Bevor er in den Strafraum gehen kann wird er gelegt. Gelb und Freistoß ist die Folge.

23.min: Türkers Freistoß geht in die Mauer.

27.min: Westerwalbesloh verlagert das Spiel auf rechts zu Costa. Der macht einige Schritte und zieht ab. Seibel lässt clever durch, aber der Ball zischt links am Tor vorbei.

32.min: Eine von rechts geschlagene Espelkamper Flanke senkt sich gefährlich Richtung Dielinger Tor. Der Ball landet auf dem Tornetz.

37.min: Ein aus 30m in den Strafraum getretener Freistoß findet den Kopf des freistehenden Turaners, der den Ball knapp über die Latte befördert. Glück für Dielingen.

45.+2.min: Türker schickt Westerwalbesloh. Der geht in den 16er schlägt den Ball scharf vorher anstatt selbst zu schießen. Seibel verpasst und der Ball geht knapp am Tor vorbei.

45.+2.min: Halbzeit! Eine Partie mit ordentlichem Tempo. Die Abwehr der Dielingen um Döpke und Kapitän Wessel steht bombensicher. Kurz vor der Halbzeit noch die Riesenchance zum Führungstreffer, die ungenutzt blieb. Während der Halbzeitpause stibitzt der verletzte Stafan Lekon Pressesprecher Tobias Haarmeyer die Würstchenpappe und die für ihn angerichtete Bratwurst direkt vor den Augen weg. Sein nach Rache schreiender Blick verrät alles über seine Gefühlslage.

45.min: Wiederanpfiff! Starker Regen setzt ein und lässt das Spiel zur Rutschpartie werden. Dielingen mit erstem Wechsel. Für Ephraim Pieper kommt Ayhan Goeren.

50.min: Espelkamp spielt sich bis vor den Strafraum der Dielinger. Der anschließende Schuss wird von Bei der Hake aus der Ecke gefischt.

53.min: Sporleder schickt Westerwalbesloh. Der scheitert frei an Torwart Eckert.

58.min: "Tasche" Türker steckt auf David Schmidt durch. Schmidt setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch, zieht ab und verfehlt das Tor um Haaresbreite. Weiterhin 0:0.

65.min: Mittelfeldspieler Engin liegt nach einem harten Zweikampf im Mittelfeld verletzt am Boden. Kann aber nach kurzem Aufenthalt an der Seitenauslinie weiterspielen.

77.min: Costa auf den aufgerückten Döpke, der von rechts auf den zweiten Pfosten flankt, wo Westerwalbesloh den Ball direkt übers Tor jagt.

80.min: Ein ins Seitenaus rollender Ball wird beim Annahmeversuch von Haarmeyer direkt ins Gesicht von Lekon geleitet. Lekon mit schmerzverzehrtem Gesicht. Die Rache der Bratwurst?!

86.min: Döpke schlägt den Ball diagonal auf Schmidt, der es frei vorm Tor mit einem Heber versucht. Aufs Tornetz.

90.+1min: Westerwalbesloh findet nach einem Freistoß den Kopf von Seibel. Drüber!

90.+2min: Abpfiff!

Nach dem Spiel: Ein 0:0 der besseren Sorte. Dielingen mit den besseren Chancen. Am Ende kann der TuS sich dennoch über einen Punkt freuen. Die "Bratwurstfehde" zwischen Haarmeyer und Lekon wird nach einem freundschaftlichen Handschlag ad acta gelegt. Fürs Erste...

Die Stimmen zum Spiel:

"Eine Gulaschsuppe to Go bitte" Marcel Plagge vor dem Grill.

"Da hab ich keinen Favoriten. Von Salsa über Cha-cha-cha bis hin zum Hetlinger Bandriter kann ich alles" "Tanzmaus" Marc Böhm über seinen liebsten Tanz.

  • Schmidtgrupperechteckgross

  • Engfer
  • Buesching

  • 2017 11 ZF logo

  • Tholl
  • Rosengarten
  • Detert
  • MBWVersicherungsmakler
  • Ekrem Logo