Ein Kunstrasen für Stemwede

TuS Dielingen legt ein schlüssiges Konzept vor

Ein Kunstrasen für Stemwede

Der TuS Dielingen engagiert sich für die Errichtung einer modernen Sportstätte in der Gemeinde Stemwede. Für einen Großteil der Gesamtkosten kommt der TuS Dielingen auf. Die sportliche Notwendigkeit eines Kunstrasenspielfeldes zeigt ein Blick in die NRW-Nachbarkreise: Dort entsteht mindestens ein neuer Kunstrasenplatz pro Jahr.

Mit großem Interesse hat der TuS Dielingen den Beschluss im Ausschuss für Bildung, Generationen, Sport und Kultur vom 28. November 2019 zur Kenntnis genommen, mit dem die Verwaltung der Gemeinde Stemwede beauftragt wird, mit den Vereinen der Gemeinde Stemwede über die Errichtung eines Kunstrasenplatzes in den Dialog zu treten.

Daraufhin hat der TuS Dielingen im Januar 2020 einen Antrag auf Bau eines Kunstrasenplatzes in Stemwede-Dielingen gestellt.

Der TuS Dielingen beschäftigt sich bereits seit zwei Jahren mit dieser Thematik und ist an der Umsetzung eines solchen Projektes sehr interessiert. 

Mit Blick auf den schlechten Zustand unseres Rasenplatzes neben der Sporthalle haben wir diese Überlegungen intensiviert und ein Umsetzungskonzept inklusive der erforderlichen Finanzierbarkeit erarbeitet.

Auszüge aus dem Konzept:

- Der TuS Dielingen beteiligt sich mit einem Betrag von bis zu 300.000 Euro aus Eigenmitteln an den Gesamtkosten.
- Der TuS Dielingen pachtet von der Gemeinde Stemwede die erforderliche Fläche für 30 Jahre.
- Der TuS Dielingen übernimmt für diesen Zeitraum die Unterhaltung und Pflege der errichteten Sportanlage (Kunstrasenspielfeld etc.).
- Die Gemeinde Stemwede spart dadurch die jährlichen Kosten der Unterhaltung und Pflege für die kommenden 30 Jahre ein.
- Die Gemeinde Stemwede wird zusätzlich von den notwendigen Renovierungskosten des maroden Rasenplatzes entbunden.
- Der TuS Dielingen tritt als Bauherr des Kunstrasenplatzes auf. Er übernimmt alle in Verbindung mit dem Bauantrag (z.B. Architekten, Planung) und der Baugenehmigung (z.B. Gutachten) entstehenden Kosten.
- Der TuS Dielingen kümmert sich um eine Rücklagenbildung für die Erneuerung des Kunstrasenbelags nach ca. 15 Jahren. So kann der Belag innerhalb der 30-jährigen Pachtlaufzeit min. einmal, unter Kostenbeteiligung des TuS Dielingen, erneuert werden.
- Beim Bau des Platzes wird auf Mikroplastik als Infill-Material verzichtet.
- Das erarbeitete Nutzungskonzept kann nicht alle Bedarf decken, erlaubt dennoch möglichst vielen Mannschaften und Vereinen der Gemeinde Stemwede eine Nutzungsmöglichkeit.


In einer Sitzung am 06. Februar 2020 haben sich alle fußballspielenden Vereine und der Gemeindesportverband für dieses Projekt des TuS Dielingen ausgesprochen und sehen darin eine Aufwertung und eine Verbesserung für die Stemweder Vereine, die bisher durch das Fehlen einer solchen Anlage insbesondere in den Wintermonaten einen Nachteil gegenüber den Vereinen aus der überkreislichen Nachbarschaft haben, da der Trainings- und Spielbetrieb oft ausfallen muss.

Ende Februar 2020 hat der TuS Dielingen beim Kreis Minden-Lübbecke einen Bauantrag zur Umwandlung des Naturrasenplatzes in ein Kunstrasenspielfeld eingereicht und die erforderlichen Gutachten beigebracht. Die Baumassnahme soll im Sep/Okt 2020 starten. Es wird mit einer Bauzeit von 10 Wochen gerechnet. Mit Beginn des Jahres 2021 ist der Kunstrasen für Stemwede bespielbar.
Abhängig ist die zeitnahe Umsetzung unseres Projektes allerdings von der positiven Beschlussfassung im Ausschusses für Bildung, Generationen, Sport und Kultur Anfang Juni sowie von der Bereitstellung der fehlenden, öffentlichen Mittelzuschüsse durch die Gemeinde.
Am 29. April 2020 haben wir unser schlüssiges Konzept anlässlich einer Sitzung des Gemeinderates allen Ratsmitgliedern vorgestellt und offene Fragen rund um das Thema Kunstrasensplatz beantwortet. Die Initiative des TuS Dielingen wird auf breiter Front ausdrücklich begrüßt.

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden.

No video selected.
  • Schmidtgrupperechteckgross

  • Engfer
  • Buesching

  • 2017 11 ZF logo

  • Tholl
  • Rosengarten
  • Detert
  • MBWVersicherungsmakler
  • Ekrem Logo